Wasser- und Stromadapter entlang der Donau - Donau Forum - der Treffpunkt für Donau Wassersportler
Donau Forum - der Treffpunkt für Donau Wassersportler  

Zurück   Donau Forum - der Treffpunkt für Donau Wassersportler > Boot > Zubehör

Zubehör Anhänger, etc

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #1  
Alt 13.01.2012, 21:33
Benutzerbild von Pempelchen
Pempelchen Pempelchen ist offline
Fregattenkapitän
 
Registriert seit: 06.01.2012
Ort: Wegberg
Mein Boot: Kein Boot mehr
Beiträge: 997
Thanks: 2.647
Erhielt 3.429 mal Danke in 820 Beiträgen
Meine Stimmung: entspannt
Standard Wasser- und Stromadapter entlang der Donau

Wir haben uns gerade die Frage gestellt, ob - wie in Frankreich oder Spanien - für eine Donaureise spezielle Adapter für Wasser- und (speziell) Stromanschlüsse erforderlich sind. Bis Wien sollte das kein Problem sein - aber wie sieht es weiter unten aus?? Kann jemand etwas dazu sagen?
Grüße aus Kaarst
Rainer & Helga
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 13.01.2012, 22:22
Benutzerbild von Fletcher Arrowbolt 21
Fletcher Arrowbolt 21 Fletcher Arrowbolt 21 ist offline
Fregattenkapitän
 
Registriert seit: 31.10.2009
Ort: Linz
Hafen: Linz AT
Mein Boot: Fletcher Arrowbolt 21 / Johnson 225 VRO , Bayliner 2850 / twin OMC Cobra
Bootsname: Fletcher , Tarakona
MMSI, Rufzeichen: MMSI: 243042348, Rufzeichen: HGD2348
Betriebsstunden aktuelle Saison: 15
Beiträge: 829
Thanks: 3.341
Erhielt 3.495 mal Danke in 1.098 Beiträgen
Meine Stimmung: Cool
Standard

Zitat:
Zitat von Pempelchen Beitrag anzeigen
Wir haben uns gerade die Frage gestellt, ob - wie in Frankreich oder Spanien - für eine Donaureise spezielle Adapter für Wasser- und (speziell) Stromanschlüsse erforderlich sind. Bis Wien sollte das kein Problem sein - aber wie sieht es weiter unten aus?? Kann jemand etwas dazu sagen?
Grüße aus Kaarst
Rainer & Helga
Hallo Rainer.

Hier in Ungarn, strom : normale CE, oder Schuko stecker, wasser : 1/2 -3/4" Wasserversorgung, oder Gardena Anschlusse.

Csabi
__________________
...und immer 'ne Handbreit Treibstoff im Tank
Mit Zitat antworten
Folgende Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 14.01.2012, 13:02
Benutzerbild von Wolf b.
Wolf b. Wolf b. ist offline
MODERATOR
 
Registriert seit: 18.11.2008
Ort: nördl. Oberpfalz
Hafen: Kapfelberg
Mein Boot: Invader2200, Stor Triss KS und Kleinboote
Bootsname: Blubber, Trissie, Flora und Lazy
Betriebsstunden aktuelle Saison: Motorstunden ca 10
Beiträge: 4.465
Thanks: 8.710
Erhielt 8.767 mal Danke in 3.721 Beiträgen
Meine Stimmung: sonnenschein
Standard

Wasser war überall normal und Strom meiner Erinnnerung nach auch.

Bei Strom wäre evtl. ein FI an Bord nicht schlecht. In Bulgarien hab ich mal gesehen daß eine eingesteckte 3fach Steckdose ins Wasser fiel, der Strom aber trotzdem weiter funktionierte.
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 14.01.2012, 14:19
Benutzerbild von Fletcher Arrowbolt 21
Fletcher Arrowbolt 21 Fletcher Arrowbolt 21 ist offline
Fregattenkapitän
 
Registriert seit: 31.10.2009
Ort: Linz
Hafen: Linz AT
Mein Boot: Fletcher Arrowbolt 21 / Johnson 225 VRO , Bayliner 2850 / twin OMC Cobra
Bootsname: Fletcher , Tarakona
MMSI, Rufzeichen: MMSI: 243042348, Rufzeichen: HGD2348
Betriebsstunden aktuelle Saison: 15
Beiträge: 829
Thanks: 3.341
Erhielt 3.495 mal Danke in 1.098 Beiträgen
Meine Stimmung: Cool
Standard

Zitat:
Zitat von Wolf b. Beitrag anzeigen
In Bulgarien hab ich mal gesehen daß eine eingesteckte 3fach Steckdose ins Wasser fiel, der Strom aber trotzdem weiter funktionierte.
Alle Fisch im Bereich beleuchtet
__________________
...und immer 'ne Handbreit Treibstoff im Tank
Mit Zitat antworten
Folgende Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 14.01.2012, 14:52
Der Stromer Der Stromer ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 12.07.2009
Ort: Doofdorf
Beiträge: 10.490
Thanks: 11.951
Erhielt 9.931 mal Danke in 5.823 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Wolf b. Beitrag anzeigen
Wasser war überall normal und Strom meiner Erinnnerung nach auch.

Bei Strom wäre evtl. ein FI an Bord nicht schlecht. In Bulgarien hab ich mal gesehen daß eine eingesteckte 3fach Steckdose ins Wasser fiel, der Strom aber trotzdem weiter funktionierte.
Logo, Wolf. FI ist ein Fehlerstromschalter. Da wird gemessen, ob ein Strom zwischen dem Schutzleiter (Erde - grün/gelb) und 0-Leiter (blau) fließt. Macht man also einen Kurzschluss oder eine Überlastung, dann spricht die "normale" Überstromsicherung an, was auch in diesem Falle hätte passieren sollen.

Zur Erklärung des FI-Schalters: Du hast eine Handbohrmaschine mit Metallgehäuse, das ist geerdet (grün/gelb). Kommt es jetzt in der Elektrik dieses Gerätes zu einer Fehlfunktion, so das z.B. eine Wicklung einen Schaden hat der direkt an das Gehäuse geht, dann spricht der FI-Schalter an. Er verhindert so, dass ein Strom über das Metallgehäuse, Deine Hand, die das Gerät hält, durch den Körper nach Masse (Erdboden, Wasserleitung, etc.) fließen kann. Bei einem Kurzschluss zwischen Phase (grau oder schwarz) und dem 0-Leiter (blau) fliegt nur die Überstromsicherung raus, und nicht der FI.

Geräte mit Schutzisolation haben auch keine Erdung. Da reichen dann auch die sog. zweipoligen Flachstecker, da man (frau) ja keine (bei sachgemäßem Gebrauch) Stromführenden Teile berühren kann.

FI-Schalter an Bord? Ist eine Möglichkeit, nutzt aber nur etwas, wenn man an Bord direkte Steckdosen für 240Volt installiert hat. Wichtiger wäre aber die Installation eines Trenntransformators, damit ist man auf der sicheren Seite.
Mit Zitat antworten
Folgende Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 14.01.2012, 16:34
Benutzerbild von Wolf b.
Wolf b. Wolf b. ist offline
MODERATOR
 
Registriert seit: 18.11.2008
Ort: nördl. Oberpfalz
Hafen: Kapfelberg
Mein Boot: Invader2200, Stor Triss KS und Kleinboote
Bootsname: Blubber, Trissie, Flora und Lazy
Betriebsstunden aktuelle Saison: Motorstunden ca 10
Beiträge: 4.465
Thanks: 8.710
Erhielt 8.767 mal Danke in 3.721 Beiträgen
Meine Stimmung: sonnenschein
Standard

Kurzschluß gab es wohl keinen, sonst hätte das angeschlossene Werkzeug nicht mehr funktioniert.
Ich hätte aber schon gedacht, daß da etwas zwischen der wahrscheinlich mitgeführten Erde und der Phase fließt, deshalb dachte ich an FI.


Ist aber auch egal, die haben an einem Boot gearbeitet und es hat die überhaupt nicht interessiert daß das Kabel incl. 3fach Stecker im Wasser hing.
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 15.01.2012, 01:52
Benutzerbild von Pempelchen
Pempelchen Pempelchen ist offline
Fregattenkapitän
 
Registriert seit: 06.01.2012
Ort: Wegberg
Mein Boot: Kein Boot mehr
Beiträge: 997
Thanks: 2.647
Erhielt 3.429 mal Danke in 820 Beiträgen
Meine Stimmung: entspannt
Standard

Gut zu wissen, daß bis Ungarn alles problemlos ist! 100 m Kabel haben wir dabei - hoffe das reicht .
Wir besitzen inzwischen ein ganzes Arsenal an "Spezialsteckern" die es in keinem Baumarkt gibt und teilweise auch nur in einem einzigen Hafen zu benutzen waren.... In Barcelona (Port Olympic) bekam man gegen € 50,-- einen Stecker, den man selber an sein Kabel anschließen mußte - nicht etwa einen Adapter den man an einen CE-Stecker hätte anstecken können . Gut, wenn man "Stromer" ist.....
Grüße vom Niederrhein
Rainer & Helga
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 15.01.2012, 13:56
Der Stromer Der Stromer ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 12.07.2009
Ort: Doofdorf
Beiträge: 10.490
Thanks: 11.951
Erhielt 9.931 mal Danke in 5.823 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Wolf b. Beitrag anzeigen
Kurzschluß gab es wohl keinen, sonst hätte das angeschlossene Werkzeug nicht mehr funktioniert.
Ich hätte aber schon gedacht, daß da etwas zwischen der wahrscheinlich mitgeführten Erde und der Phase fließt, deshalb dachte ich an FI.


Ist aber auch egal, die haben an einem Boot gearbeitet und es hat die überhaupt nicht interessiert daß das Kabel incl. 3fach Stecker im Wasser hing.
Na ja, das wird vielfach überschätzt, die Gefahr von Strom und Wasser. Wasser ist kein sehr guter Leiter, auch wenn es sich um Salziges Wasser handelt. Strom sucht sich immer den Weg des geringsten Widerstandes und der liegt beim Stecker im Wasser, immer zwischen Phase und Nullleiter / Erdungsleitung. Und da gibt es ja auch keinen Kurzschluss, sondern einen niederohmigen Verbraucher. Das Wasser kommt im Stecker zwischen den Stiften zum Kochen.
Auch der berühmte Föhn in der Badewanne richtet nicht das an, was der Versenker erhofft. Oder er hat vorher den Nullleiter und die Schutzerde gekappt. Dann geht der Strom vom Föhn durch den Körper zur ersten Erdverbindung - Armaturen, verchromter Abfluss mit Metallrohren, etc. In der Wanne selbst, auch wenn es eine alte Emailwanne ist, passiert eigentlich nichts, wenn der Belag noch in Ordnung ist. Günni hätte da mit seiner Wanne garkein Problem. Die ist ja aus Plastik, gelle?

Also Ihr müsst euch da für die Schwiegermutter schon was Anderes einfallen lassen

Aber jetzt bitte nicht ausprobieren.

Wenn übrigens an Bord ein 240Volt Netzanschluss installiert wird, IMMER CEE-Steckdosen und Stecker benutzen und NIE die Erdeleitung im Boot auf Masse oder Null oder so legen. Das darf (muss) man (frau) nur machen, wenn direkt hinter dem Anschluss im Boot ein Trenntransformator geschaltet ist.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 15.01.2012, 18:40
Benutzerbild von Wolf b.
Wolf b. Wolf b. ist offline
MODERATOR
 
Registriert seit: 18.11.2008
Ort: nördl. Oberpfalz
Hafen: Kapfelberg
Mein Boot: Invader2200, Stor Triss KS und Kleinboote
Bootsname: Blubber, Trissie, Flora und Lazy
Betriebsstunden aktuelle Saison: Motorstunden ca 10
Beiträge: 4.465
Thanks: 8.710
Erhielt 8.767 mal Danke in 3.721 Beiträgen
Meine Stimmung: sonnenschein
Standard

Zitat:
Zitat von Pempelchen Beitrag anzeigen
Gut zu wissen, daß bis Ungarn alles problemlos ist! 100 m Kabel haben wir dabei - hoffe das reicht .
Nach Ungarn kommst du eh nur noch selten standardmäßig an Strom, darauf angewiesen sein solltest du nicht.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 16.01.2012, 02:54
Benutzerbild von Pempelchen
Pempelchen Pempelchen ist offline
Fregattenkapitän
 
Registriert seit: 06.01.2012
Ort: Wegberg
Mein Boot: Kein Boot mehr
Beiträge: 997
Thanks: 2.647
Erhielt 3.429 mal Danke in 820 Beiträgen
Meine Stimmung: entspannt
Standard

solang der Motor läuft: kein Problem - und wenn nicht haben wir noch ein Solarpanel... Nur das Warm-Wasser geht uns aus Aber das kriegen wir hin ! Es ist eben alles viel eifacher, wenn man nur den Stecker in die Dose stecken muß...
Grüße aus Kaarst
Rainer
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:54 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.6 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Alle Rechte bei Olaf Schuster